Freitag, 26. August 2016

Vorfreude, schönste Freude ...

... Freude im ... naja noch haben wir August! Nun ist es endlich auch für die erste Bundesliga soweit und heute wird der Startschuss für die Saison 16/17 gegeben. Den Auftakt gibt es in München. Der klare Favorit,FC Bayern, empfängt die Weserelf aus Bremen. Denen kann man nur viel Glück wünschen, das die zu erwartende Niederlage nicht zu hoch ausfällt.
Ja wie ist das nun mit der Vorfreude auf unsere Hertha. Für mich hält sie sich in Grenzen. Wenn ich auf die Vorbereitung unserer Elf so zurückblicke, naja gab schon bessere Zeiten. Magerkost in denVorbereitungsspielen, Europacup-Auftritt vergeigt - DFB-Pokal mit (traditionell) Ach und Krach in die zweite Runde! Immerhin. Die Herthafans rollen schon wieder mit den Augen bevor es überhaupt richtig losgegangen ist. Viele sehne der kommenden Saison pessimistisch entgegen. Auch ich halte mich mit meinen Erwartungen extrem zurück. Denn es ist ja mittlerweile auch abzusehen, das es kaum große Veränderungen im Mannschaftsgefüge geben wird. Abgesehen von den nun drei Neuzugängen - Duda (verletzt), Allen und nun auch Esswein - wird es wohl keine weiteren Transfers geben. Sollte Duda fit sein wird er wohl gesetzt sein. Allen und Esswein dagegen werden wohl je nach taktischem Ermessen des Trainers ihre Einsätze bekommen. Mehr ist nicht und mehr werden wir auch nicht bekommen. Wir werden zufrieden sein müssen mit dem was uns die Mannschaft (also dieselbe der letzten Saison) in den kommenden Spielen anbietet.Gegenüber der Vorbereitung ist da aber noch jede Menge Luft nach oben. Ich weiss nun nicht ob es gut oder schlecht ist gegen den Aufsteiger aus Freiburg im ersten Spiel ran zu müssen. Naja jedenfalls möchte ich nicht mit den Bremern tauschen ...! So gesehen ist ein Heimspiel schon mal gut, muss aber für unsere Hertha nicht von Vorteil sein. Denn wir erwarten sicherlich alle einen Heimsieg. Das baut schon wieder den unbeliebten Druck des Gewinnen müssens auf und wie unser Team damit umgehen kann, oder eben auch nicht, haben sie schon oft bewiesen. Ein guter Start wäre schon wichtig, denn die darauffolgenden Spiele werden keinesfalls leichter. Darunter sind schon Bayern, Schalke und Dortmund! Wer da auf Punkte hofft ist ein "Fantast". Also was wird uns unsere Mannschaft bieten, Schmalkost - eine Leidenssaison - oder doch widererwartend guten Fussball. Auch wenn ich Anfangs einen auf Pessimist gemacht habe - geben wir unseren Jungs eine Chance sich zu zeigen. Sicherlich gibt es noch viele Fragen, die Antworten dazu werden auf dem Platz gegeben. Ein Zeichen können sie schon am Sonntag gegen SC Freiburg setzen - hoffentlich ein Positives ...

<<<>>> #hahohe <<<>>>

Sonntag, 7. August 2016

Push the Button oder doch alles wie gehabt ...

... ist man schon 2 Wochen vor dem eigentlichen Bundesliga-Saisonstart unserer Hertha geneigt zu vermelden. Das Europacup-Comeback unserer "Alten Dame" und der damit verbundene "Frühstart" in die neue Saison ging ja schon mal voll in die Hose. Die abgelieferte Leistung im Rückspiel bei Bröndby IF,und da sind sich alle Herthafans einig, erinnert fatal an die Rückrunde der zurückliegenden Bundesligasaison. Aber unsere Vereinsverantwortlichen weigern sich ja vehement, Leistungen/Statistiken "Saisonübergeifend" zu bewerten. Ich hatte eigentlich nicht vor schon vor dem eigentlichen Start in die neue Saison meine "Blogsaison" mit einem negativen (Fußball-) Erlebnis beginnen zu müssen. Aber unsere Blau-Weisse Liebe hat es doch möglich gemacht. Zurückblickend war man ja letztendlich mit dem erreichten siebten Platz zufrieden und hat sich dem Schicksal ergeben diese (verfluchte) Qualifikation (incl.Playoffs) spielen zu müssen. Die dadurch verkürzte Vorbereitung sollte kein Problem sein, zumal man sich in diesen Qualispielen Spielpraxis holen würde. Alle haben wir gesehen, das unserer Mannschaft zum Saisonende die Puste ausging und viele Stammspieler platt waren. Nun sollten wir auch noch die Mehrfachbelastung durch die Europaleague stemmen. Das war schon damals in meinen Augen ein Unding. Wäre vielleicht durch diverse Neuzugänge zu kompensieren gewesen. Bis dato können wir aber nur Youngster "Allen" (Leihe aus Liverpool) sowie "Duda" als Neuzugang vermelden, der dann auch noch für die Europaleague nicht spielberechtigt war.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Die Achterbahnfahrt der Hertha (-Fans) ...


Gefühlsmäßig ist die abgelaufene Saison ganz schwer einzuordnen. Hertha startet wie "Phönix aus der Asche" um am Ende mit gestutzten Flügeln wie eine lahme Ente über den Zielstrich zu watscheln. Es ging auf und ab. Highlights im DFB-Pokal. Die Erwartungen der Fans stiegen von Spieltag zu Spieltag - die Medien heizten ihrerseits die Stimmung noch an. Aber es kam alles ganz anders ... erinnern wir uns.


Saisonabschluss 2014/15 ....
... letzter Spieltag der Saison 2014/15. Hertha verliert bei der TSG Hoffenheim mit 2:1 Toren. Zeitgleich gewinnt der HSV sein Heimspiel gegen Schalke mit 2:0. Beide haben nun 35 Punkte auf der Habenseite und nur dank des Torverhältnisses bleibt Hertha auf Platz 15 und der HSV muss in die Relegation. Eine Zittersaison bis zum Schluss. Das ziehen der Reißleine zur rechten Zeit und die Besetzung des Chefpostens mit Dardái hatten sich doch noch ausgezahlt. Einhelliger Tenor der Vereinsführung und der Fans: bitte nicht noch so eine Saison. Die Punkte für den Klassenerhalt sollten frühst möglich eingespielt werden. Ich persönlich hatte mir Hertha im gesicherten Mittelfeld (Platz 10-12) gewünscht. Deutschlands Fußballexperten hatten da eine ganz andere Rechnung aufgemacht und sahen unsere "Alte Dame" als sicheren Absteiger. Aber da hatten sie die Rechnung ohne Dardái und unserer Mannschaft gemacht.